Produkt des Monats: Little Sun – mit Solarenergie die Akkus laden

Ein Berliner Start Up Unternehmen. Ein hocheffizientes Ladegerät. Eine integrierte LED-LAMPE. Sonnenkraft.

Die Sprache ist von Little Sun Charge, einem hocheffizientem Ladegerät mit integrierter LED-Lampe, das Smartphones schnell und zuverlässig mit der Kraft der Sonne lädt.

Little Sun Charge

Credits: Little Sun

Wer kennt das nicht – man ist unterwegs und erwartet eigentlich noch einen Anruf, der Handy-Akku nähert sich der ominösen 15%-Marke und dann ist da auch keine Steckdose in Sicht?
Da gibt es jetzt Abhilfe: Bei dem Social Business Little Sun kann man nun ein Solar-Ladegerät
kaufen, mit einem leistungsfähigen Akku, einer Ladeanzeige und einem Trageband mit Karabiner. Mit Sonnenlicht lädt das Power Pack nicht nur Smartphones zuverlässg wieder auf, sondern auch andere Kleinelektronik wie MP3 Player, GoPros und Tablets. Zudem umfasst das kompakte Hightech-Produkt eine LED-Lampe, die dank Dimmfunktion bis zu 150 Stunden leuchten kann. Mit einem dazugehörigen Ständer lässt sich das hocheffiziente Gadget in eine Tischlampe verwandeln.

Little Sun hat es sich zur Aufgabe gemacht, bezahlbare, gesunde, sichere sowie sozial und ökologisch nachhaltige Energie in Gegenden ohne Stromversorgung zu bringen und Menschen überall auf der Welt für nachhaltige Energieressourcen zu begeistern.

Little Sun Charge

Credits: Little Sun

Der Little Sun Charge ist wetter- und UV- resistent, kann ganz einfach am Rucksack oder der Außenseite des Zeltdachs hängen, um Sonne zu tanken. Außerdem ist ein LED-Licht integriert.

Der Hauptgedanke während der Konzeption war aber, Little Sun Charge in Gegenden ohne dauerhafte Stromversorgung einzusetzen. Hier reden wir weltweit von ca. 1,1 Milliarde Menschen. In diesen Regionen sind brauchen die Menschen Mobiltelefone, um mit Familienmitgliedern, Institutionen oder Ärzten in Kontakt zu treten und Geldtransfers zu tätigen. Lademöglichkeiten sind in der Regel weit entfernt und teuer.

Als Lichtquelle werden in diesen Regionen oft Petroleumlampen genützt, deren Dämpfe aber gefährlich und gesundheitsschädlich sind. Der Little Sund Charge ist somit die optimale Alternative, weil er mit dem integrierten Licht und zusätzlich erhältlichen Ständer auch als Tischlampe funktioniert.

The Founders of Little Sun

The Founders of Little Sun – Credits: Little Sun

Bei dem Solarprodukt handelt es sich um die zweite Zusammenarbeit zwischen dem Künstler Olafur Eliasson und dem Ingenieur Frederik Ottesen, die gemeinsam bereits die LED-Solarlampe Little Sun Original entwickelt und 2012 auf den Markt gebracht haben.

DIE TECHNIK

Little Sun Charge

Credits: Little Sun

Bei direkter Sonneneinstrahlung ist der Little Sun Charge innerhalb von zehn Stunden voll aufgeladen. Je nach Akkukapazität des Geräts können damit z.B. bis zu zwei Smartphones und mehr aufgeladen werden. Der Charge kann aber auch bei jeder anderen Wetterlage – beispielsweise bei bedecktem Himmel – eingesetzt werden. Alternativ lässt sich das Gerät auch per USB am Computer laden. Neben dem Laden des Telefons kann die gespeicherte Energie auch als Lichtquelle für die Abendstunden genutzt werden. Vollständig geladen leuchtet der Charge 14 Stunden im hellsten Modus (75lm), 45 Stunden im mittleren Modus (30lm) und etwa 150 Stunden im niedrigsten Modus (8lm). Das Solar-Ladegerät ist durch den USB-Anschluss mit allen Handys und Kameras kompatibel. Von den Abmessungen entspricht der Little Sun Charge etwa der Größe einer CD-Hülle, mit seinem robusten Gehäuse und einem Gewicht von 324 Gramm ist er leicht genug, um ihn unterwegs immer mit dabei zu haben.

WEIHNACHTSSPECIAL 

Zusammen mit der südafrikanischen Non-Profit Organisation Santa Shoebox sollen 2.500 Solarlampen zu Kindern in Namibia und Südafrika gelangen, die im Licht der kleinen Sonne lesen und spielen können. Vom 1. November bis 24. Dezember 2016 können deshalb auf www.littlesun.com Little Suns für das Projekt zum reduzierten Preis von 12 statt 22 Euro symbolisch erworben werden, die dann in Südafrika an Santa Shoebox geliefert werden.