Upcycling Deluxe – von Beliya!

Im letzten Beitrag habe ich die Gerbereien angesprochen bzw. welche Folgen das chemische Gerben auf die Umwelt hat. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie wir alle versuchen können, dies zu reduzieren. So können wir beispielsweise Unternehmen unterstützen, die für ihre Produktion Upcycling-Materialien verwenden. Auf diese Weise werden keine neue Materialien benötigt und es landet außerdem weniger im Müll!

Ein schönes Beispiel ist Beliya: Hier wird für sämtliche Taschen und Accessoires nur mit Upcycling-Materialien gearbeitet. Die beiden Hamburgerinnen Annika Busse und Andrea Noelle haben lange nach ganz besonderen Materialien für ihre Kollektion gesucht. Gefunden haben sie diese in Sofaleder-Retouren und Überschüssen aus Prêt-à-Porter-Kollektionen. Sämtliche Produkte werden in traditionellen und inhabergeführten Betrieben in der EU hergestellt, u.a. in Italien. Zusätzlich dazu unterstützt man mit dem Kauf einer Tasche den Schulbesuch für Kinder in Entwicklungsländern. Ein besonders schönes Detail: An jeder Tasche hängt der Name des unterstützten Kindes, das man auf der beliya Website kennenlernen kann.

Quelle: beliya