Einfach erfolgreich – WERKHAUS

Ich habe mich am Freitag letzter Woche ins Auto gesetzt und bin Richtung Lüneburger Heide gefahren, ins kleine Örtchen Bad Bodenteich… strömender Regen, Nebel, alles grau in grau…. der Tag wurde erst bunter, als ich bei der Firma WERKHAUS ankam!

WERKHAUS ist die Firma von Eva Danneberg und ihrem Mann Holger. Unter ihrer Leitung werden mit dem Original-Werkhaus-Stecksystem eine enorme Palette an kreativen Produkten kreiert – ohne zu kleben oder zu schrauben, sondern total simpel werden einzelne Teile zusammengesteckt und mit Gummiringen zusammen gehalten. Vom Hocker bis zur Stiftebox, von Outdoor Möbeln zu Regalsystemen…. alles wird gesteckt!



Im firmeneigenen Showroom, in dem längst nicht mehr alle Produkte Platz haben, schaue ich mich um und kann nicht glauben, was es alles gibt. Wunderschöne bunte Hocker, die man übrigens im Webshop auch selbst gestalten kann, Regalsysteme für private wie auch berufliche Zwecke (Bsp. Displays), Boxen für Taschentücher, der Klassiker VW T1 als Stiftebox, Bücher-Abstellfläche, Möbel für drinnen und draußen usw.usw….

Der Grund, weshalb ich über WERKHAUS berichte, liegt auf der Hand. Alle Produkte werden nachhaltig produziert – die Materialien kommen aus nachhaltiger Forstwirtschaft, die Farben und Wachse sind komplett gift-, schadstoff- und lösungsmittelfrei. Im folgenden Video seht ihr die Produktion der Fichte Macchiato-Möbel – ja richtig gehört: durch die Verwendung von Kaffee entsteht eine ganz spezielle Struktur auf den Möbelstücken.

Die Verschnittabfälle werden im eigenen Holzheizwerk verwertet – eigentlich könnte man sogar das örtliche Schwimmbad der Stadt mit dem Verschnittabfall heizen. So könnten Kosten gespart werden, die den Bewohnern sicher anders zugute kommen würden. Ihr lest hier aber nur im Konjunktiv – “würde, könnte, wollte” – denn leider wird dieser Prozess von der Stadt noch nicht, sagen wir, unterstützt. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden 😉

Als mich der technische Leiter mit in die Produktion nimmt, spüre ich die angenehme Atmosphäre in der Firma und auch in den Gesprächen mit dem Marketing-Team merkt man die Begeisterung der Mitarbeiter für die Firma und deren Produkte. WERKHAUS übernimmt Verantwortung: für Arbeitsplätze in der Region, die Sicherung der Infrastrukturversorgung und die Unterstützung der heimischen Wirtschaft. Das Unternehmen wurde bereits mehrfach ausgezeichnet für seine Familienfreundlichkeit, steht für individuelle Arbeitszeitmodelle und kann so den Mitarbeitern eine gute Work-Life-Balance bieten.

WERKHAUS fasst es selbst am besten zusammen:

  • Wir entwickeln und produzieren in Deutschland,
  • bieten schöne, funktionale und preiswerte Dinge an,
  • wollen partout mit Behinderten und Ausländern arbeiten,
  • und stellen dabei den Nachhaltigkeits-Gedanken über alles!

So manch einer wird da sagen: ja, sind die denn verrückt geworden? Wenn es darum geht, einfache Dinge erfolgreich zu machen, dann kann man Werkhaus wohl verrückt nennen.

Ihr merkt, ich bin begeistert – hätte ich mich nicht dazu entschieden, mit diesem Blog online zu gehen, ich würd’ mich doch glatt bei Werkhaus bewerben 😉

 Bilderquelle: WERKHAUS

1 Comment

  1. Pingback: Interview mit Eva Danneberg - Gründerin von WERKHAUS -